home             login
<< zurück

Was ist Physiotherapie?

Ihr Arzt hat Ihnen Physiotherapie/Krankengymnastik (KG) verordnet. Im Folgenden wollen wir Ihnen in Kürze anhand einiger Praxisbeispiele erklären, was sich hinter dieser Therapieform verbirgt.

Physiotherapie ist in ihrer Gesamtheit auf die Harmonisierung der Bewegungen und Körperfunktionen gerichtet. Sie beeinflusst sowohl physiologische als auch pathophysiologische Lebensvorgänge. Ihr Ziel ist es, körpereigene Reaktionen zu steigern und somit die Heilungsprozesse des Körpers zu verstärken.
Die aus der Heilgymnastik hervorgegangene Physiotherapie ist im Wesentlichen gekennzeichnet durch Anregung von Heilungsprozessen vorwiegend im Bereich des Bewegungsapparates.

Die Anwendung verschiedener Therapieformen kann u. a. physiologische Vorgänge wieder herstellen, Fehlverhalten bei Alltagsbewegungen korrigieren, unausgewogene Muskelkraftverhältnisse ausgleichen und den Patienten ein „Handwerkszeug“ mit auf den Weg geben, aktiv und selbstständig diese Heilung voranzubringen und erneuten Problemen vorzubeugen.
Die Physiotherapie umfasst außerdem das gesamte Spektrum der physikalischen therapien wie z. B. Thermo-, Hydro- und Elektrotherapie.

Physiotherapie bleibt ein unverzichtbarer Baustein Ihrer Gesundheit! Zu den Aufgaben der Physiotherapeut gehören die medizinischen Bereiche:

  • Prävention, d. h. der vorbeugenden Maßnahmen
  • Kuration, d. h. der Behandlung akuter und chronischer Beschwerden
  • Rehabilitation, d. h. Maßnahmen zur Wiedereingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft

Die Physiotherapie bietet dabei ein großes Behandlungsspektrum. Bei Erkrankungen aus jedwedem medizinischen Fachbereich in allen Altersstufen (vom Säugling bis zum Senioren) hilft die Physiotherapie mit ihren vielfältigen Möglichkeiten. Genannt werden können hier z. B.:

  • Schmerzen im Hals-, Brust- oder Lendenwirbelbereich
  • Operatives Einsetzen eines neuen Gelenks
  • Verletzungen der Weichteile und/oder der Knochen
  • Operative Eingriffe an inneren Organen
  • Gefäßerkrankungen
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
  • Neurologische Erkrankungen, wie Schlaganfall, Multiple Sklerose etc.
  • Entwicklungsverzögerungen bei Säuglingen, Kleinkindern
  • Einsatz findet sie auch im Rahmen der
  • Geburtshilfe, des Wochenbetts sowie bei der Rückbildungsgymnastik